Stromfresser im Haushalt

Kennen Sie schon die top Stromfresser im Haushalt? – Der Strompreis wird wohl in Zukunft nicht sinken, somit sind die Verbraucher gezwungen ihren Stromverbrauch einzudämmen um Kosten zu sparen.  Ein durchschnittlicher Haushalt in Europa kann bis zu 1.000 Kilowattstunden im Jahr einsparen. Im folgenden Artikel beschreiben wir echte Stromfresser und wie sich ohne großen Aufwand Kosten einsparen lassen. Ziel sollte es sein in möglichst vielen Punkten Energie zu sparen, ohne dabei den Komfort zu beeinträchtigen.

 

Stomfresser Nr. 1 – Beleuchtung

Die Beleuchtung verbraucht ca. 7% des gesamten Stromverbrauchs eines durchschnittlichen Haushalts. Trotzdem lassen sich mittels Energiesparlampen oder LED-Technik bis zu 80% der Energie einsparen. Diese Einsparung ist jedoch sehr umstritten, weil Energiesparlampen bzw. LED-Lampen höhere Anschaffungskosten aufweisen und dadurch die Kostenersparnis durch den Stromverbrauch wieder ausgeglichen ist. Diese Thematik können Sie in diesem Artikel genau nachlesen.

… Energiesparen mit moderner Beleuchtung

 

Stomfresser Nr. 2 – Fernseher

LED/LCD-Fernseher sind mittlerweile schon Standard in jedem Haushalt. Trotzdem sollte man beim Kauf auf das Energielabel achten. Besonders große TV-Geräte mit schlechter Effizienz können sehr viel verbrauchen uns somit kosten. Im Gegensatz zu veralteten Fernsehern kann eine Einspartung von bis zu 70% erreicht werden. Auf jeden Fall sollten die Standby-Kosten beachtet werden – näheres finden Sie hier.

… Energiesparen mit einem neuen Fernseher

Stomfresser Nr. 3 – Trockner

Wäschetrockner sind wahre Stromfresser – Die durchschnittliche Betriebskosten belaufen sich auf ca. 132€ im Jahr. Die Ursache ist der hohe Energieaufwand welcher zur Trocknung der Wäsche benötigt wird. Rund 60% können mit neuen Hocheffizienzgeräten eingespart werden, wenn man von einer 6kg Ladung und viermaliger Benutzung je Woche ausgeht. Am besten die Wäsche an der frischen Luft trocken und 100% Energie sparen.

… Energiesparen mit effizientem Trocknen

Stomfresser Nr. 4 – Kaffemaschine

Ein Kaffee-Vollautomat verursacht bei rund 2.000 Tassen Kaffe im Jahr rund 33€ Betriebskosten. Moderne und effizientere Kaffeemaschinen verbrauchen im Jahr Strom für nur 11€. Das ergiebtr ein Einsparpotential von rund 65%.

… Energiesparen mit modernen Kaffeemaschinen

Stomfresser Nr. 5 – Gefrier- und Kühlschrank

Diese Haushaltsgeräte sind unsersätzlich und müssen 24 Stunden, 365 Tage im Jahr betrieben werden, dementsprechend bieten diese ein großen Einsparungspotential. Gefrierschränke können  durchschnittlich 60% bei einem Fassungsvermögen von 200 Litern einsparen. Moderne Kühlschränke können fast die Hälfte der Enerige und somit auch die Hälfte der Betriebskosten sparen. Durchschnittlich verbraucht ein 150 Liter Kühlschrank Strom im Wert von 56 €.

… Energiesparen mit modernen Kühlgeräten

 

Stomfresser Nr. 6 – Heizungspumpen

Haben Sie das gewusst? – Veraltete Heizungspumpen sind die gröten Stromfresser in den meisten Haushalten. Durchschnittlich verbraucht eine alte Umwälzpumpe rund 520 bis 800 Kilowattstunden pro Jahr. Das enspricht Betriebskosten von rund 150€ pro Jahr. Das betrifft hauptsächlich Pumpen die älter als 10 Jahre sind. Neue hocheffiziente Umwälzpumpen verbrauchen einen nur einen Bruchteil.

… Energiesparen mit hocheffizienten Umwälzpumpen

 


 

 

Tipp – Achten Sie beim Kauf von Haushaltsgeräten immer auf das Energielabel! Höhere Anschaffungskosten können sich durch niedriege Betriebskosten über Jahre wiederum rechnen. Strom und Kosten effizient sparen – eine Win-Win-Situation für Mensch und Umwelt!

 

 

 


„Blacklist“ der Stromfresser

Hier eine kleine Liste, welche Geräte in jedem Haushalt viel Strom verbrauchen können. Kontrollieren Sie selbst, auf welchem technischen Stand Ihre Geräte sind. Wir nennen sie die „Blacklist“ der Stromfresser:

  • veraltete Heizungspumpe
  • E-Herd
  • Gefrierschrank
  • Kühlschrank
  • Beleuchtung
  • Wäschetrockner
  • TV-Geräte
  • veraltete Küchengeräte
  • der unterschätzte Standby-Modus

 

Heutzutage verbraucht ein Haushalt rund 1/4 der gesamten Strombedarfs für Unterhaltungselektronik und Kommunikationstechnik (TV, PC, Drucker, usw.). Vor 15 Jahren lag dieser Anteil bei nur 6,7%. Dieser ernorme Anstieg von elektronischen Geräten in unserem Alltag führt zu einem erhöhten Energieverbrauch, auch wenn solch moderne Elektrogeräte schon sehr weit entwickelt und effizient sind. In Zukunft wird es deshalb um so wichtiger sein, effiziente und stromsparende Technologie zu verwenden um den Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten. Die Tatsache, das immer mehr elektrische Geräte unseren Alltag begleiten, wird über absehbare zeit zu einem stetig steigendem Energieverbrauch führen.


Stromtarife vergleichen und sparen

Ein Stromanbieter-Vergleich kann bares Geld sparen. Oft haben Haushalte mit hohen Stromkosten veraltete Tarife mit teuren Preisen und Gebühren. Heutzutage ist es einfacher als je zu vor den Stromanbieter zu wechseln. Im Durchschnitt spart ein Wechsel bis zu 200€ im Jahr! Auf Durchblicker.at, einer renomierte Plattform, erhalten Sie einen guten Überblick über alle seriösen Anbieter.

Hier können Sie ihren Stromanbieter unverbindlich vergleichen – zum Strom-Vergleich!

Ökostrom - durchblicker.at

Please follow and like us:

3 Gedanken zu „Stromfresser im Haushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Enjoy this blog? Please spread the word :)